Blue Flower

Ab 2018 gilt für Altbestände im Depot die Abgeltungssteuer von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer.

Fonds profitieren von Teilfreistellung

Als Ausgleich dafür, dass Dividenden im Fonds direkt besteuert werden, profitieren die Fonds von einer Teilfreistellung der Erträge. Bei Fonds mit einem Aktienanteil von mindestens 25 Prozent bleiben 15 Prozent von der Kapitalertragssteuer befreit.

Bei Fonds, die mindestens die Hälfte in Aktien investieren, sogar 30 Prozent der Gewinne und Erträge. Das ist ein erheblicher Vorteil gegenüber der Direktanlage in Aktien und Renten. Auch in Zukunft können Fondskosten als Werbungskosten von den ordentlichen Erträgen abgezogen werden – ein weiteres Privileg gegenüber den Direktanlegern.

Neue Fondssteuer ab 2018: Das ist zu beachten 》

Versicherte, die die Kündigungsfrist ihrer Versicherung verpasst haben, können ein Sonderkündigungsrecht bei Beitragserhöhung, Vertragsanpassung und im Rahmen einer Schadenregulierung geltend machen. Im letztgenannten Fall spielt es im Übrigen keine Rolle, ob die Versicherung sich weigert einen Schaden zu übernehmen oder nicht. Auch wenn die Regulierung problemlos erfolgt, kann gekündigt werden. Allerdings werden bei vorzeitiger Kündigung im Schadensfall bereits geleistete Versicherungsbeiträge vom Versicherer nicht zurückerstattet. Und das Kündigungsrecht gilt auch für den Versicherer. Kommt es zu oft zu Schäden, ist es daher keine Seltenheit, dass das Versicherungsunternehmen von seiner Seite aus aufkündigt. 

Durch das Sonderkündigungsrecht haben viele Versicherte auch dann noch die Möglichkeit ihre Versicherung zu wechseln, obwohl die reguläre Kündigungsfrist seit Tagen verstrichen ist. Denn erhöht der Versicherer die Beiträge, kann auch außerordentlich gekündigt werden. Allerdings scheuen sich einige Versicherte davor, einen neuen Tarif zu finden und zu wechseln. Dabei beträgt das wahre Sparpotential oft mehr als 20 Prozent.

So funktioniert das Sonderkündigungsrecht

Sieben Rechtsschutzversicherer dürften sich aktuell sehr ärgern. Die Stiftung Warentest hat ihre Angebote nur mit "ausreichend" oder "mangelhaft" bewertet. Dabei erfüllen alle Tarife die Mindestanforderungen.

Betroffen sind die Neue Rechtschutz Versicherung (NRV), die Auxilia, die Continentale, die Örag, die DEVK, die R+V sowie die VGH. Vor allem für die NRV, die über Nürnberger, VHV und Mannheimer vertrieben wird, dürfte dass ein Schlag ins Kontor sein. Immerhin wirbt das Unternehmen, an dem auch die Continentale beteiligt ist, aktuell mit einer Auszeichnung der Rating-Agentur Franke & Bornberg.

Test Rechtsschutzversicherung: Böses Erwachen für sieben Anbieter 》

Der VPB (Verband privater Bauherren) nutzt zur Ermittlung des optimalen Betrags der Instandhaltungsrücklage für Hauseigentümer eine einfache Faustformel. Die Empfehlung lautet, jeden Monat einen Euro pro Quadratmeter Wohnfläche zurückzulegen.

Wenn irgendwann größere Umbau-, Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen anstehen, wird sich jeder Hausbesitzer die Frage stellen müssen: "Wie bezahle ich das alles? Und benötige ich zur Finanzierung der anstehenden Arbeiten einen Kredit? Jede Heizung geht irgendwann kaputt. Über 30 Jahre alte Heizsysteme müssen aufgrund gesetzlicher Regelungen ausgetauscht werden. Wohl dem, der dann über ein ausreichend großes finanzielles Polster verfügt, weil er etwas Geld auf die Seite gelegt hat.

Wird der Austausch einer alten Heizung notwendig, kann man in dasjenige System investieren, das langfristig am wirtschaftlichsten ist und muss nicht notgedrungen auf das Modell mit den niedrigsten Anschaffungskosten zurückgreifen. Das macht sich nicht nur durch geringere laufende Kosten bemerkbar, sondern erhöht und erhält zugleich den Wert des Hauses. Umgekehrt drücken Reparatur-, Renovierungs- und Sanierungsstau den Wert einer Immobilie enorm.

So viel kostet die Haussanierung 》

Nur 27 Prozent der Europäer sorgen privat vor. Das soll sich ändern, meint die EU-Kommission und arbeitet an einer europaweiten Privatrente. Die Kernpunkte wurden nun der Öffentlichkeit vorgestellt.

Europa sieht sich mit einer enormen demographischen Herausforderung konfrontiert. Bis 2060 verschieben sich die demographischen Verhältnisse in der Form, dass auf einen Pensionär nur noch zwei Menschen im arbeitsfähigen Alter kommen. Zum Vergleich: Heute ist das Verhältnis 4 zu 1.

EU-Rente soll Riester Konkurrenz machen 》